Geschichte des DreiklangXangs

DreiklangXang

„Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen“ (Yehudi Menuhin)

DreiklangXang ist ein Frauendreigesang, der auf Initiative von Dietlind Stockhammer im Frühjahr 2017 gegründet wurde. Die drei Mitwirkenden Johanna Weber (Sopran 1), Caroline Schwarzacher (Sopran 2) und Dietlind Stockhammer (Alt) sind alle Mitglieder des Salzburger Mozartchores. Die langjährige Liebe zum Gesang und der Wunsch nach eigenständigem Musizieren in einem kleinen Ensemble führten dazu, dass die drei sich gemeinsam auf die Suche nach dem idealen Klang im Dreigesang gemacht haben.

2021 war zunächst ein recht produktives Jahr für den DreiklangXang: Wir durften ein Fest im Stadtteilgarten Salzburg-Aigen musikalisch gestalten; einer Gruppe von amerikanischen Touristen brachten wir die Volksmusik im Salzburger Land näher (natürlich im „traditionellen Kostüm“, wie es der Leiter der Gruppe ausdrückte – im Dirndl), es folgte die musikalische Umrahmung des Erntedank-Gottesdienstes in St. Severin / Salzburg Gnigl. Einem der vielen Corona-Lockdowns fielen dann zu unserem großen Bedauern zwei Auftritte in der Adventzeit zum Opfer: zum einen die Mitgestaltung eines Konzerts des Salzburger Mozartchors und zum anderen hatte uns der frühere Leiter des Salzburger Mozartchors, Stefan Mohr, für einen Auftritt nach Kaufbeuren eingeladen. Immerhin ging sich aber in der Adventzeit doch noch die Gestaltung eines Gottesdienstes in St. Severin aus.

Im Coronajahr 2020 mussten wir unsere Auftritte stark einschränken – nach der Gestaltung einer Hochzeit verlegten wir uns auf das Singen im Freien – ein Auftritt auf der Loibersbacher Höhe und ein Video, das wir auf der Erentrudis Alm bei Salzburg aufnahmen (https://www.youtube.com/watch?v=ZwQrDvus52g), legen Zeugnis davon ab. Im Herbst erblühte dann die Idee von „Wohnzimmerkonzerten“ im allerkleinsten Rahmen, bevor im Advent dann wieder mehr möglich war – so die Gestaltung eines Gottesdienstes in der Pfarre St. Severin / Salzburg-Gnigl.

Ein Highlight war für uns ein Auftritt im Freien: Der DreiklangXang durfte Ende Juli 2019 auf der Rauchenbühel-Alm am Gaisberg für Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Frau Doris Schmidauer singen. https://www.meinbezirk.at/salzburg-stadt/c-lokales/dreiklangxang-singt-fuer-den-bundespraesidenten_a3545511

Nach einem Auftritt bei der Langen Nacht der Chöre und der Gestaltung einer Maiandacht in der Stadtpfarrkirche Gnigl durfte der DreiklangXang im Sommer 2019 im Rahmen zweier Konzerte des Mozartchores (in der Cathedrale St. André in Bordeaux und in der Stiftskirche Berchtesgaden) Felix Mendelssohn-Bartholdys „Engelsterzett“ aus dem Oratorium Elias gestalten – Höhepunkte in unserer „Karriere“. https://www.youtube.com/watch?v=B3IQy-VTydk

Im Dezember 2018 präsentierte der DreiklangXang auf Burg Wildshut im Rahmen eines privaten Konzertes gemeinsam mit dem Schauspieler Nikolaus Kinsky, der Texte von Adalbert Stifter las, ein Programm mit Ausschnitten aus dem Repertoire, das beim zahlreich erschienenen Publikum großen Anklang fand.

Im Mai 2018 durfte der DreiklangXang gemeinsam mit der „Stierwoscha Combo“ einen Abend der Konzertreihe „Klang in der Neuen Residenz“ gestalten. Bei gutem Wetter und bester Laune konnten die drei Sängerinnen mit einem Programm glänzen, das Beschwingtes und Besinnliches von der Renaissance bis in die Gegenwart zu bieten hatte.

2017 gestaltete der DreiklangXang zwei Maiandachten in der Gnigler Kirche und in St. Severin, im Sommer gab es musikalische Ausflüge auf die Theodor-Körner-Hütte und die Rauchenbühelhütte. Im Advent folgten Adventsingen in Guggenthal und Hallwang, der DreiklangXang übernahm (ebenso wie 2018) auch die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes zur Adventkranz-Weihe in der Stiftskirche Berchtesgaden.

fotodesign-strobl.at